Meine Philosophie


Weshalb ich dieses Seminar anbiete

Ein kommerzieller Hintergrund ist es nicht was mich treibt. Dazu sind die Gruppen viel zu klein und im Verhältnis der Betrag zu niedrig. Würde ich das wollen, gäbe es bei mir auch Levels, Practitioner-Ausbildungen und ich würde zusehen, dass die Seminarräume bis zum letzten Platz ausgebucht sind. Ich gehe davon aus, dass es einen Grund hat, dass wir uns kennen lernen und Sie ein Seminar bei mir besuchen. Und ich bin glücklich darüber, dass sich Menschen anmelden, die sehr angenehm in mein Leben passen und es bereichern. Ich habe die, vielleicht etwas naive, Vorstellung, dass es einer großen Zahl von Menschen bald besser gehen kann, wenn die Methode möglichst weit verbreitet wird. Allein die Vorstellung was passiert, wenn jeder Teilnehmer innerhalb der Familie das Gelernte weitergibt ist unglaublich. Hätte ich das als Kind/Jugendlicher bereits gekonnt, wären die Voraussetzungen für ein vorteilhafteres Leben schon früh gegeben gewesen. Nunja, alles hat seinen Sinn und ich kann jetzt etwas unglaublich Schönes weitergeben. Ich finde den Gedanken sehr befriedigend, an etwas teilzuhaben was für viele Menschen eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität bringen kann. Außerdem mag ich Menschen, was meiner Meinung nach eine Grundvoraussetzung für das Coachen ist.

Für wen sind meine Seminare gedacht? Was geschieht in der Ausbildung?

Grundsätzlich möchte ich Menschen erreichen, die offen sind für neue Erfahrungen und die Bereitschaft haben, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Mit dieser Grundhaltung sind Veränderungen erst möglich. Jeder Mensch hat ein Thema, das sein Leben in irgendeiner Weise bestimmt. Bei einem ist es eine Form von Krankheit wie Allergie oder Hautprobleme, ständigen Kopfschmerzen oder Migräne, ein anderer hat ständig das Gefühl immer auf der Suche zu sein. Burnout und Stress sind ein häufiges Thema, wird man in dieser Situation sehr von negativen Gedanken bestimmt. Geld/Finanzen steuern Gefühle und soziales Leben. Häufig wird es unbewusst abgelehnt und man muss sich für finanzielle Erfolge sehr anstrengen. Auch ein sehr häufiges Thema mit starken Emotionen ist die Partnerschaft, gleich ob es sich um den Lebenspartner oder den Geschäftspartner handelt.
Es können gerne Paare teilnehmen, allerdings nur wenn es BEIDE möchten. Es gibt sowohl für mich als auch für andere Teilnehmer nichts Unangenehmeres als die Anwesenheit eines ablehnend eingestellten Menschen. Da wir alle positive Erfahrungen machen möchten und miteinander ein für jeden wichtiges Ziel erreichen wollen, können destruktive Gedanken diesen Prozess sehr stark stören. Ich habe zwar schon die größten Skeptiker “überzeugen” können, aber es kostet zusätzliche Energie, die ich lieber jedem positiv eingestelltem Teilnehmer gebe.

Wofür?

Der Unternehmer kommt, weil ihm Umsatz fehlt (nein, eigentlich der Gewinn), Mütter möchten ihrem Baby helfen, weil es nicht schläft oder mit dem Zahnen Schwierigkeiten hat. Ab einem bestimmten Alter tut einem immer mehr weh und chronische Krankheiten entwickeln sich. Schüler suchen Hilfe für schulische Probleme, Paare möchten Partnerschaftskonflikte lösen. Der (für Alternativen offene) Arzt, weil er bei besonderen Problemen helfen möchte. Das Unternehmen, weil es den Mitarbeiter neue Horizonte eröffnen möchte. Viele Menschen stehen in einer Lebenssituation in der sie nicht wissen wohin die Reise gehen soll. Die Möglichkeiten liessen sich endlos fortsetzen. Meine Meinung: JEDER SOLLTE ES KÖNNEN!